CORONA-SOFORTHILFE – RHEINLAND-PFALZ ZAHLT AUS

GELD RHEINLAND-PFALZ

Claudia Belz, Sprecherin der Investitions- und Strukturbank (ISB) Rheinland-Pfalz, hat am Freitag (04. April 2020) in einem ZDF-Interview angekündigt das die ersten Gelder der Corona-Soforhilfe kurzfristig an die Antragsteller überwiesen werden sollen.

„Wir wollen heute die ersten Auszahlungen vornehmen. Denn wir wissen natürlich, dass die Unternehmen auf das Geld angewiesen sind und wir tun alles dafür, dass das jetzt recht zügig über die Bühne geht.“

Die Beantragung und Auszahlung der Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmen und Solo-Selbständige erfolgt über die einzelnen Bundesländer. In Rheinland-Pfalz ist die ISB dafür verantwortlich. Belz weiter „Am Donnerstag lagen uns schon 44.000 Anträge vor. Selbstverständlich sind jetzt noch nicht alle Anträge bearbeitet. Wir haben unser Team mit internem Personal sowie vom Wirtschaftsministerium aufgestockt. Rund 60 Mitarbeiter bearbeiten die Anträge. Insgesamt kalkulieren wir mit 150.000 Kleinunternehmern in Rheinland-Pfalz, die einen Antrag auf eine Soforthilfe stellen können.“

Das Verfahren zur Antragstellung ist sehr schlank und größere Prüfungen werden nicht vorgenommen. Das Problem in dieser Woche ist die „schiere Menge“ die vorlag und noch zu bearbeiten ist. Künftig rechnet die ISB aber damit, das innerhalb weniger Tage nach der Antragsstellung jedes Unternehmen sein Geld erhalten soll. „Daran arbeiten wir mit Hochdruck“, so Belz abschließend.

Dieser Gastbeitrag stammt von:

Frank Armbruster, Wirtschafts- und Kreditmediator
KANZLEI | Konfliktmanagementberatung & Human Factors
Staatlich anerkannte Güte- und Streitbeilegungsstelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.